Gleichberechtigung?!

(72)

Frauen sind zielbewusst. Ihnen geht es eher um die Sache, weniger darum, sich zu profilieren. Frauen können sich durchsetzen. Dennoch werden sie unterschätzt und unterbezahlt. Warum eigentlich? Sie machen doch nichts verkehrt. Meine Theorie ist, dass wir Männer einfach nicht damit umgehen können, dass Frauen häufig recht haben. Wir sind schließlich testosterongesteuerte Individuen, die sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Und schon gar nicht vom vermeintlich schwachen Geschlecht. Wenn dann trotzdem mal eine kommt und es einfach tut (das mit der Butter…), erkennen wir das nicht an. Uns fällt darauf nichts anderes ein, als blöde oder auch mal sexistische Sprüche vom Stapel zu lassen. Und da gibt es keinen Unterschied – es passiert im Verein, im Job, im privaten Bereich, in der Politik! Für uns Männer ist es nämlich einfacher, Frauen zu diskreditieren oder zu verletzen. Wir gönnen ihnen praktisch nicht, dass sie recht haben. Ich kenne viele Frauen, die einen sehr guten Job machen – in allen Bereichen und in jeder Hinsicht. Ohne sie funktioniert es nicht! Wie wäre es, wenn sich die Gewerkschaften endlich mal für die einheitliche Bezahlung von Frauen und Männern in gleichen Tätigkeitsbereichen stark machten? Das wird schon lange gefordert. Zudem steht es im Prinzip auch schon im Artikel 3 unseres Grundgesetzes. Frauen und Männer sind gleichberechtigt! Und das gilt auch für die Entlohnung. Die Männer müssten sich dann allerdings mit mindestens einer Nullrunde abfinden. Also, liebe Gewerkschaften, das ist doch schon lange überfällig und wäre endlich mal ein richtiges Zeichen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.