Fahrverbot für motorisierte Zweiräder

(51)

Höre ich quietschende Reifen und aufheulende Motoren, werde ich aggressiv und spüre körperliche Schmerzen. Das gilt für Motorrad- und Autolärm gleichermaßen. Im Sommer geschieht so etwas zwangsläufig häufiger.

Ich gehe aber davon aus, dass viele Menschen, die ein Motorrad steuern, einfach nur Spaß am Cruisen haben. Sie frönen diesem Hobby, lassen sich den Wind um die Nase wehen und genießen das Gefühl von Freiheit. Dagegen ist nichts einzuwenden.

Es gibt allerdings auch die Fraktion der Raser. Es wird geschraubt und frisiert. Die Technik wird bis zum Letzten ausgereizt. Öffentliche Straßen werden zu Rennpisten. Und je lauter es röhrt, umso besser. Alle sollen hören, dass hier jemand mit einem fetten Gerät unterwegs ist – langsam fahren ist etwas für Memmen.

Ein Fahrverbot für Motorräder träfe nun alle. Die Masse, die gemäßigt fährt, und die Minderheit, die andere durch ungezügeltes Herumheizen (…) belästigt oder gefährdet.

Helfen würden m.E. massive Geschwindigkeitsbeschränkungen an beliebten, kurvenreichen Strecken mit entsprechenden Kontrollen oder stationären Blitzern. Biker, die erwischt werden, sollten empfindlich bestraft werden – z.B. mit einem temporären Führerscheinentzug. Es darf einfach nicht mehr schick sein, den Hahn aufzureißen.

Ich bin gespannt, was die Politik entscheidet…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.